Skip to main content

Gratiswette: Die besten Freebets 2020 sichern

Um die Sportwetten-Fans von ihren eigenen Portfolios überzeugen zu können, setzen die Wettanbieter heutzutage schon lange nicht mehr nur auf ihre Wettquoten. Wer die Augen offen hält, kann zum Beispiel auch eine Gratiswette oder ähnlich verlockende Bonusangebote in Anspruch nehmen. Doch was hat es mit diesen Offerten eigentlich genau auf sich und warum stellen die Wettanbieter diese gratis Sportwetten zur Verfügung? Diese Fragen werden wir im Folgenden beantworten. Viel wichtiger aber: Wo wartet die beste Gratiswette auf dem Markt? Auch das Geheimnis wollen wir natürlich im Folgenden lüften!

Gratiswetten: Die wichtigsten Infos im Überblick

Was genau ist eigentlich eine Gratiswette und warum wird diese zur Verfügung gestellt? Beantworten lässt sich diese Frage relativ einfach. Was genau eine Gratiswette ist, wird im Prinzip bereits durch den Namen deutlich. Mit diesen gratis Sportwetten bekommen die Tipper bei einem Wettanbieter die Möglichkeit, ihre Wette ohne ein eigenes Echtgeld-Guthaben zu platzieren. Eingesetzt wird stattdessen die Gratiswette. Ausgegeben werden diese Bonusangebote von den Buchmachern schlichtweg deshalb, um Aufmerksamkeit zu generieren. Die Branche hat sich in den letzten Jahren massiv verändert und immer mehr Wettanbieter sind dazugekommen. Wer heute noch auf sich aufmerksam machen möchte, muss daher Freiwetten oder ähnliche Angebote zur Verfügung stellen.

Eine Gratiswette kann im Prinzip mit einem klassischen Bonusangebot der Wettanbieter verglichen werden. Rund um die Bonusbedingungen ergeben sich zwischen Gratiswette und Bonusgeld aber ein paar Unterschiede. Auf diese gehen wir im weiteren Verlauf noch ein.

Freebet sichern: Neu- oder Bestandskundenbonus?

Im Prinzip ist es jedem Wettanbieter natürlich ganz allein überlassen, in welcher Form er seinen Sportwetten Bonus zur Verfügung stellt. Die Gratiswetten können dabei sowohl als Angebote für Neukunden als auch als Angebote für Bestandskunden angeboten werden. Handelt es sich um einen Neukundenbonus, wird die Gratiswette in der Regel direkt nach der Kontoeröffnung gutgeschrieben und lädt dann mit einem kleinen Guthaben zum Wetten ein. In diesem Fall wäre die Gratiswette also ein Bonus ohne Einzahlung.

Alternativ dazu kann es sich bei den Gratiswetten-Angeboten aber zum Beispiel auch um einen Einzahlungsbonus für die Neukunden handeln. Zahlen Tipper zum ersten Mal auf ihr Wettkonto ein, wird die Gratiswette quasi als kleines Dankeschön zusätzlich aktiviert. Die Höhe der Freiwette richtet sich dann oftmals nach der Einzahlung und kann so in gewisser Weise selbst bestimmt werden.

Die Freebets sind bei den Wettanbietern enorm beliebte Bonusangebote, welche auf verschiedenen Wegen aktiviert werden können. Bestandskunden erhalten zum Beispiel oftmals Cashback-Angebote mit einer Gratiswette im Falle eines Verlustes. Teilweise werden mit den Gratiswetten aber auch einfach besondere Top-Spiele oder Highlights hervorgehoben.

Beste Gratiswette 2020: So findest Du das beste Angebot

Grundsätzlich sind die Gratiswetten der Sportwetten Anbieter natürlich eine feine Sache. Wie bei allen anderen Dingen in der Branche auch, sind die Angebote aber nicht immer auf einem identischen Niveau. Buchmacher A und B stellen vielleicht beide eine Gratiswette zur Verfügung. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass beide Angebote auch gleichermaßen attraktiv sind. Clever ist es selbstverständlich, sich ausschließlich auf die attraktiven und lukrativen Bonusangebote zu fokussieren. Und wie genau das geht, bzw. welche Kriterien dabei beachtet werden sollten, schauen wir uns jetzt einmal genauer an.

Höhe der Gratiswette: Wichtig, aber nicht der einzige Punkt

Am ersten „Checkpoint“ sollte das Freiwetten-Angebot erst einmal oberflächlich überprüft werden. Vor allem der Wert der Gratiswette spielt hierbei natürlich eine wichtige Rolle. In der Regel wird die Höhe zuerst von allen Sportwetten-Fans geprüft. Wichtig hierbei ist zu unterscheiden, ob es sich um einen Einzahlungsbonus oder einen Bonus ohne Einzahlung handelt. Bei einem Einzahlungsbonus legt die Höhe der Einzahlung oftmals den Wert der Gratiswette fest. Handelt es sich zum Beispiel um ein 100 prozentiges Gratiswetten-Angebot, kann der Wert der eigenen Einzahlung noch einmal als Gratiswette kassiert werden. Eine Einzahlung von 50 Euro würde dann beispielsweise eine Freebet im Wert von 50 Euro mit sich bringen. Jeder Wettanbieter begrenzt seine Freiwette aber natürlich auf ein gewisses Maximum.

Obwohl der Wert der Freiwette definitiv ein wichtiger Faktor bei der Wahl des passenden Angebots ist, sollten Tipper nicht nur auf die maximale Bonussumme blicken. Es gilt: Auch ein summarisch attraktiver Bonus kann aufgrund von unfairen Bedingungen zu einem schlechten Angebot werden. Was muss also ebenfalls geprüft werden? Genau, die Bonusbedingungen.

Gratiswetten als Einzahlungsbonus sind in der Regel summarisch lukrativer als Gratiswetten ohne vorherige Einzahlung. Mit Letzteren können in der Regel zwischen fünf und 20 Euro als Freebet einkassiert werden. Mit Freebets als Einzahlungsbonus sind aber auch 50 Euro oder 100 Euro keine Seltenheit.

Bedingungen der Freiwette: Hier wird es richtig interessant

Die Bonusbedingungen sind es, die ein Freiwetten-Angebot entweder zu einem guten Angebot oder zu einer schlechten Offerte werden lassen. Doch was genau ist mit den Freiwetten- bzw. Bonusbedingungen überhaupt gemeint? Jeder Wettanbieter bindet die Freiwette nach der Gutschrift auf dem Wettkonto in der Regel an eine Mindestquote. Das bedeutet für die Tipper, dass die Gratiswette nur bei einer Wette mit eben jener Mindestquote eingesetzt werden kann. Je niedriger diese Mindestquote, desto angenehmer ist das natürlich für die Tipper. Liegt diese also zum Beispiel bei 1,50, ist das natürlich angenehmer, als eine Mindestquote von 2,00. Beachtet werden muss die vorgegebene Mindestquote des Wettanbieters aber auf jeden Fall.

Ebenfalls zu den Bonusbedingungen zu zählen ist die zeitliche Vorgabe. Eine Gratiswette ist für gewöhnlich nicht unendlich gültig, sondern läuft nach einer gewissen Zeit ab. Oftmals sind das nur wenige Stunden, ehe das Angebot verfällt. Teilweise räumen die Buchmacher aber auch mehrere Tage Zeit ein. Es dürfte also schnell deutlich werden, warum die Bonusbedingungen für die Gratiswetten eine so wichtige Rolle spielen.

Weitere Vorgaben und Bedingungen: Auf das Kleingedruckte achten

Die Mindestquote und die zeitlichen Anforderungen müssen nicht die einzigen Vorgaben sein, die ein Wettanbieter im Zusammenhang mit den Gratiswetten aufstellt. Tatsächlich sollte in den Bonusbedingungen immer ganz genau hingesehen werden. Bei einem Einzahlungsangebot ist es zum Beispiel nicht untypisch, dass gewisse Zahlungsmethoden nicht für den Bonus zugelassen sind. Wer mit diesen Optionen einzahlt, verspielt dann also seine Chance auf eine Gratiswette.

Ebenso ist es denkbar, dass die Freiwette nur für bestimmte Sportarten oder Wettbewerbe genutzt werden kann. So schränkt der Bookie die Freebet dann zum Beispiel nur auf Sportwetten in der 1. Bundesliga ein. Alternativ kann auch der Ausschluss von einigen Wettmärkten eine Rolle spielen. Gerade Wettmärkte wie die Über/Unter-Wetten oder Handicaps werden von den Freiwetten-Angeboten oftmals ausgeschlossen.

Unbedingt prüfen sollten Tipper bei der Gratiswette, wie genau mit dem möglichen Gewinn umgegangen wird. Bei einigen Anbietern wird dieser zu Bonusguthaben und unterliegt dann noch einmal gesonderten Anforderungen vor einer Auszahlung. Bei anderen Anbietern wird der Gewinn direkt in Form von Echtgeld gutgeschrieben und kann sofort ausgezahlt werden.

Gratiswette oder Bonus: Welches Angebot ist besser?

Es kann durchaus vorkommen, dass ein Tipper bei der Entscheidung für oder gegen einen Buchmacher zwischen zwei Bonusangeboten steht. Clever ist es natürlich, sich einfach bei beiden Wettanbietern zu registrieren und beide Boni zu nutzen. Das bringt auch im weiteren Verlauf der Wett-Karriere einige Vorteile, da zum Beispiel bequem auf die besseren Wettquoten zurückgegriffen werden kann. Wer dennoch kein Wettkonto bei mehreren Anbietern haben möchte, muss sich dann entscheiden: Gratiswette oder Bonusgeld. Doch welche Auswahl ist die bessere Lösung?

Eine grundsätzliche Aussage lässt sich dazu im Prinzip nicht treffen. Jedes Angebot hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Handelt es sich um eine Gratiswette ohne Einzahlung, wird diese summarisch niedriger ausfallen als ein Einzahlungsbonus. Bei einem klassischen No Deposit Bonus wiederum muss der Bonusbetrag aber nicht höher liegen. Auch hier spielen also unter anderem die Bonusbedingungen eine wichtige Rolle. Und hier geht der Punkt oftmals an die Gratiswetten. Der Grund hierfür ist, dass die Freiwetten in der Regel nur einmal genutzt werden müssen. Die erzielten Gewinne können bei vielen Wettanbietern dann ausgezahlt werden. Das Bonusgeld der Wettanbieter unterliegt hingegen in den meisten Fällen einem mehrfachen Umsatz und ist so etwas schwerer freizuspielen. Allerdings: Bei einem Bonusgeld-Angebot ist es dafür in der Regel auch so, dass neben den Gewinnen auch der Bonusbetrag ausgezahlt werden kann. Kurz gesagt: Um eine Entscheidung treffen zu können, sollten die Angebote detailliert miteinander verglichen werden. Die beste Lösung ist und bleibt aber, einfach beide Boni in Anspruch zu nehmen.

Gratiswetten einlösen: So funktioniert es

Wer im Jahre 2020 eine Gratiswette aktivieren möchte, sollte hierfür immer den genauen Schritten des Wettanbieters Folge leisten. Es gibt nämlich durchaus Unterschiede. Einige Anbieter koppeln die Aktivierung des Gratiswetten-Angebots zum Beispiel an einen Bonus Code. Handelt es sich um einen Bonus ohne Einzahlung für Neukunden, muss dieser Bonus Code bei der Kontoeröffnung eingetragen werden. Wird die Gratiswette als Einzahlungsbonus ausgegeben, ist der Bonus Code bei der qualifizierenden Einzahlung für das Angebot erforderlich. Ebenso ist bei einem Einzahlungsangebot zu beachten, dass dieses an einen Mindestbetrag gebunden sein kann. Dann muss also beispielsweise eine Summe von mindestens zehn oder 20 Euro für die Aktivierung eingezahlt werden. Einen beispielhaften Ablauf für die Aktivierung einer Gratiswette haben wir hier aufgeführt:

    • Wettkonto beim Anbieter eröffnen oder qualifizierende Einzahlung abwickeln.
    • Möglichen Mindestbetrag oder Bonus Code beachten.
    • Freiwette gemäß Bonusbedingungen des Wettanbieters platzieren.
    • Gewinn als Echtgeld erhalten oder Umsatzbedingungen für den Gewinn erfüllen.

In der Praxis: So lässt sich die Freiwette freispielen

Wurde die Freiwette auf dem eigenen Wettkonto gutgeschrieben, sollte in den meisten Fällen auch direkt mit der Erfüllung der Umsatzbedingungen begonnen werden. Immerhin sind die Offerten in aller Regel an einen gewissen Zeitraum gebunden. Wer diesen verschläft, verliert seine Freiwette. Ebenfalls beachtet werden sollte die angesprochene Mindestquote für die Freiwette. Liegt diese zum Beispiel bei 1,50, dürfen nur Wetten mit dieser oder einer höheren Quote für die Freebet genutzt werden.
Angenommen, wir haben eine Freiwette im Wert von 20 Euro erhalten und platzieren diese auf eine Quote von 1,50. Anschließend hätten wir einen Gewinn von 30 Euro zur Verfügung. Der Buchmacher reduziert diesen dann um den Wert der Gratiswette. 20 Euro werden hier also abgezogen. Bedeutet: Für uns bleibt eine Summe von zehn Euro, die frei genutzt werden kann.

Zur Erinnerung: Damit es hier keine Probleme beim Freispielen des Angebots gibt, sollten unbedingt alle Bonusbedingungen gründlich geprüft werden. Es wäre enorm ärgerlich, diesen aufgrund von Kleinigkeiten am Ende nicht in bare Münze verwandeln zu können.

Tipps & Tricks für Freiwetten: So machen es die Experten

Eine Gratiswette kann ein richtig lukratives Bonusangebot sein. Vor allem dann, wenn dieses richtig genutzt wird. Viele Buchmacher ermöglichen es so, ohne eigenes Guthaben recht simpel zu einem gewissen Kapital auf dem Wettkonto zu kommen. Um das zu gewährleisten, sollten die Bonusbedingungen genau eingehalten werden. Gerade den Neulingen ohne eigene Sportwetten Strategien ist zu empfehlen, sich erst einmal auf die Sportarten zu fokussieren, in denen sie sich auskennen. Ebenfalls ratsam ist es zudem, das Risiko bei allen Wetten grundsätzlich gering zu halten.
Das bedeutet, dass eine Gratiswette, sofern möglich, zum Beispiel auf Märkte mit geringem Risiko platziert werden sollte. Die doppelten Chancen wären einer dieser Märkte. Die Verlustgefahr sinkt dadurch deutlich und die Chancen, dass ein Gewinn übrig bleibt, steigen. Zusätzlich dazu ist es ratsam, sich auf Wetten in der Nähe der Mindestquote zu konzentrieren. Ist diese enorm niedrig, ist das zum Beispiel optimal für Favoritenwetten. Der Gewinn fällt dann zwar kleiner aus, dafür ist das Guthaben aber erst einmal freigespielt. Und das frei verfügbare Kapital kann dann noch immer auf höhere Quoten gesetzt werden.

Fazit: Mit Gratiswetten für mehr Feuer sorgen

Ein Blick in jeden Bonus Vergleich zeigt, dass die Gratiswette in den letzten Jahren zu einem immer stärkeren Angebot geworden ist. Kaum ein Buchmacher verzichtet noch auf dieses Extra, welches sowohl von Neukunden als auch von Bestandskunden der Bookies in Anspruch genommen werden kann. Besonders lukrativ sind natürlich die Freiwetten-Angebote ohne Einzahlung. Hier ist allerdings darauf zu achten, wie mit dem möglichen Gewinn verfahren wird. Ist dieser direkt auszahlbar, ist das optimal.

Ohnehin gilt für die Suche nach einem Titelträger als beste Gratiswette, dass alle relevanten Bedingungen rund um das Angebot beachtet werden sollten. Nur wer das tut, kann auch wirklich die attraktivste Offerte aus der großen Auswahl ausfindig machen. Wer sich schwer tut, kann aber auch einen etwas leichteren Weg gehen: Ein Konto bei mehreren Anbietern eröffnen und alle Gratiswetten-Angebote nutzen.

Gratiswetten FAQ: Die häufigsten Fragen beantwortet

1. Wo bekomme ich eine Gratiswette für Sportwetten?

Welcher Buchmacher eine Gratiswette zur Verfügung stellt, variiert ständig. Die meisten Buchmacher stellen diese Offerten für ihre Bestandskunden zur Verfügung. Zum Beispiel in Form von wöchentlichen Angeboten oder als Highlights für bestimmte Top-Spiele. Darüber hinaus stellen viele Wettanbieter die Freebets für die Neukunden bereit. Ein kurzer Blick auf die Webseite eines Buchmachers reicht in der Regel aus, um zu sehen, welches Angebot bereitgestellt wird. Alternativ verraten unsere Testberichte, wo mit welchem Bonus gearbeitet wird.

2. Wie hoch ist der Wert der Gratiswette?

Der Wert der Gratiswette variiert von Angebot zu Angebot. Als Faustregel gilt, dass Gratiswetten ohne vorherige Einzahlung etwas weniger Wert sind. Diese Angebote umfassen meist eine Freebet im Wert zwischen zehn oder 20 Euro. Bei einer Gratiswette mit Einzahlung sieht es anders aus. Hier machen die Wettanbieter teilweise zwischen 50 bis 100 Euro locker – oder sogar noch mehr.

3. Was ist bei diesen Angeboten zu beachten?

Genau wie die klassischen Bonusgeld-Angebote sind auch die Gratiswetten an gewisse Bedingungen gebunden. Hierzu gehören zeitliche Vorgaben, gleichzeitig aber auch Anforderungen an eine Mindestquote. Wer seine Freiwette nicht riskieren möchte, sollte also sicherstellen, dass er diese Anforderungen allesamt erfüllen kann.

4. Kann ich die Gratiswette auszahlen?

Der Wert einer Gratiswette kann bei den Wettanbietern in der Regel nicht ausgezahlt werden. Wird ein Gewinn verbucht, wird der Wert der Freebet anschließend einfach abgezogen. Bei einer Gratiswette im Wert von 20 Euro und einer Quote von 2,00 würde das also bedeuten: Von den 40 Euro Gewinn werden 20 Euro abgezogen. Für den Tipper würden in diesem Fall 20 Euro als auszahlbarer Gewinn übrig bleiben.

5. Kann ich mehrere Gratiswetten nutzen?

Es ist nicht immer möglich, bei einem Wettanbieter mehrere Bonusangebote gleichzeitig zu aktivieren. Allerdings spricht natürlich nichts dagegen, sich einfach bei mehreren Wettanbietern zu registrieren und so die Angebote verschiedener Buchmacher zu nutzen.