Skip to main content

Volkswagen Arena: Stadion Wolfsburg

Stadion Guide Volkswagen Arena VfL WolfsburgDie Volkswagen Arena ist der „Fußballtempel“ in Wolfsburg. Dass mag dem VfL Wolfsburg wenig schmeicheln, aber hier ist oftmals eben nicht ausverkauft. Für Auswärtsreisende und Fußballfans ist dies jedoch auch ein Pluspunkt. Denn dort ist es möglich die Lieblingsspieler aus der Bundesliga zu bewundern. Die VW Arena ist zum Ende des Jahres 2002 in Betrieb genommen worden. Dass das Eröffnungsspiel gegen den VfB Stuttgart mit 1:2 verloren ging, war kein schlechtes Omen. Immerhin wurden die Niedersachsen hier im Jahr 2009 Deutscher Meister. Im Allerpark gelegen finden in der Volkswagen Arena Wolfsburg auch heute noch die Heimspiele der Wölfe statt. In den Jahren 2013 bis 2015 fand eine Erweiterung um das VfL-Center statt.

Volkswagen Arena Wolfsburg Übersicht

NameVolkswagen Arena
Früherer NameVfL-Stadion
AdresseIn den Allerwiesen 1, 38446 Wolfsburg
Fassungsvermögen30.000 Zuschauer
BesitzerWolfsburg AG
ZweckFußballstadion und Konzerte
BaujahrStart im Mai 2001
Eröffnung13. Dezember 2002
Internetadressewww.vfl-wolfsburg.de/stadien/
Heimstadion vonVfL Wolfsburg
ParkenParkplatz Kästorf (3.200 Plätze) und Allerpark (2.200 Plätze)
StadionführungÖffentliche Arenaführung, Gruppenführung, Spieltagsführung und Kids-Tour
Anfahrt/AnreiseVon der A2 bzw. A7 auf die A39 und die L321

Fakten und Infos zur Volkswagen Arena: Imposante Zahlen zum Wolfsbau

Jedes Fußballstadion kommt mit seinen eigenen Besonderheiten daher. Die Volkswagen Arena stellt hier keine Ausnahme dar, wie die nachfolgende Auflistung aufzeigt.

  • Für das gesamte Projekt, der Bau der VW Arena, wurde eine Summe in Höhe von 53 Millionen Euro in die Hand genommen.
  • Das Stadion selber nimmt dabei eine Grundfläche von 28.000 m² ein. Wenn wir das gesamte Areal betrachten, so sind es sogar 115.000 m².
  • Insgesamt stehen exakt 30.000 Plätze für Zuschauer bereit. Diese unterteilen sich in 22.000 Sitzplätze und 8.000 variable Stehplätze. Diese wiederum können in internationalen Spielen wieder in 4.000 weitere Sitzgelegenheiten umgewandelt werden.
  • 31 Logen bieten insgesamt 332 Menschen einen Platz. Weiterhin lassen sich 1.434 Business-Seats zählen. Für Rollstuhlfahrer stehen 80 Plätze bereit.
  • Wem das Bedürfnis der Natur ereilt, der findet an einem von über 600 Toilettenplätzen im Stadion Erleichterung.
  • Die Anreise mit dem Fahrrad wird durch 650 Stellplätze für den Drahtesel erleichtert. Weiterhin gibt es 1.100 VIP-Parkplätze für Autofahrer, sowie weitere 5.800 kostenfreie Parkgelegenheiten in Stadionnähe oder via Park & Ride.

Anreise und Parkplatzsituation: Dein Weg zum Stadion in Wolfsburg

Parkplatz FussballerIn Wolfsburg ist das Stadion zentrumsnah gelegen. Was für Autofahrer mitunter ein wenig Fahrerei durch die Stadt nach sich zieht, ist für Bus- und Bahnreisende nur von Vorteil. Denn wer am Hauptbahnhof ankommt, der kann die Volkswagen Arena problemlos zu Fuß erreichen. Auch ist die Anfahrt mit dem Bus eine Option. Denn die Spieltags Tickets der Heimspiele berechtigen ab vier Stunden vor Spielbeginn für eine Fahrt. Nach Abpfiff fahren die Linien 251 bis 256 als Sonderfahrten vom Allerpark aus. Wer eine Tour mit dem Drahtesel unternimmt, stellt diesen am Trainingsgelände West ab. Dort finden sich die Abstellgelegenheiten für Fahrräder.

Die Anreise mit dem Auto ist problemlos möglich. Wer über die A2, also aus Richtung Hannover und Potsdam anfährt, der nimmt die Ausfahrt 58 und biegt damit auf die A39 ab. Die Ausfahrt ist mit Wolfsburg/Flechtorf beschrieben. Von da an ist die Abfahrt 3 Wolfsburg-West zu nehmen und dann der L321 zu folgen. Wer jetzt bei der Berliner Brücke abfährt, der gelangt zum Stadion. Von der A7 aus Richtung Kassel kommend, ist die Abfahrt 64 Dreieck-Salzgitter zu wählen. Dann geht es über die A39 in Richtung Berlin/Braunschweig/Salzgitter weiter. Erneut ist die Ausfahrt 3 und dann die L321 bis Auffahrt Berliner Brücke zu wählen.

Insider Infos: Wer über die A39 kommt, der könnte den Park & Ride Parkplatz Kästorf mit 3.200 Plätzen ansteuern. Shuttlebusse fahren von dort alle zehn Minuten (ab gut 2 Stunden vor Anpfiff). Die Fahrt dauert nur 5 Minuten. Der Fußweg würde 15 Minuten in Anspruch nehmen. Ebenfalls ist das Parken (2.200 Plätze) im Allerpark und auch um das Stadion herum möglich.

Stadionplan: Willkommen in der Volkswagen Arena

Volkswagen Arena Stadionplan VfL WolfsburgIn der Volkswagen Arena trägt der VfL Wolfsburg seine Heimspiele aus. 30.000 Zuschauer finden hier bei nationalen Spielen Platz. International ist die Anzahl auf 26.000 Ränge reduziert. Allerdings gibt es bei den Wolfsburgern doch so einige Spieltage, die eher nicht ausverkauft sind. Daher gibt es in Wolfsburg jedoch auch die wohl günstigsten Tickets der 1. Bundesliga. Hier lassen sich die Stars der Wölfe und ihrer Konkurrenten bisweilen für unter 10 Euro erleben. Im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 zahlen Gäste beispielsweise für eine Stehplatzkarte 8,80 Euro. Wer lieber sitzen möchte, bekommt seine Eintrittskarte für 17,60 Euro.

Von den 30.000 Zuschauerrängen, sind 8.000 Stehplätze und 22.000 Sitzplätze. Weiterhin sind 31 Logen zu nennen. Das VfL Wolfsburg Stadion ist relativ modern, so dass es praktisch nirgendwo eine Behinderung der Sicht zu erwarten gibt. Wer sich als Auswärtsfan eine Karte sichern möchte, der orientiert sich im Sitzplan an den offiziellen Auswärtsblöcken. Dabei handelt es sich um die Ränge 29, 30 und 32 in der Volkswagenarena. Bisweilen sind weitere Blöcke für die Gäste freigegeben. Dann werden die Ränge 34, 36 und 38 zugeschaltet. Im Familienblock haben Erwachsene nur mit Kindern Eintritt. Diese finden jedoch ermäßigt Einlass.

Hervorzuheben ist, dass in der VfL Arena nicht mit Bargeld bezahlt wird. Fans benötigen entweder die VfL-Card oder einen Geldkartenchip. Diese ist jedoch im Stadion oder im Fanshop erhältlich. Mindestens sind 5 Euro aufzuladen. Restbeträge lassen sich auszahlen.

Geschichte und Architektur: So entstand der Wolfsburger Kessel

Wenn wir einen Rückblick wagen, so schauen wir zunächst auf das Aufstiegsjahr. 1997 hat es die Mannschaft aus Niedersachen, mit VW als Hauptsponsor, geschafft in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Daraufhin erweiterte Volkswagen sein Engagement für den Club. Zum Ende des Aufstiegsjahres waren bereits erste Pläne für den Neubau eines Stadions gefasst. Denn das VfL-Stadion am Elsterweg war den Bundesliga Anforderungen kaum gewachsen. Im Jahr 2001 starteten die Bauarbeiten. Das Projekt war zunächst unter dem Namen „Arena an der Berliner Brücke“ bekannt. Als Architekten tragen HPP aus Düsseldorf und nb+b aus Wolfsburg gemeinsam auf.

Eine erste Hochrechnung der Kosten bezifferte den Neubau auf ein Volumen von 99,8 Millionen D-Mark. Als Bauherr trat die Wolfsburg AG auf. Dabei handelt es sich um eine Beteiligung, wo VW und Stadt zu jeweils 50 Prozent beteiligt sind. Über 19 Monate hat die Bauzeit angedauert. Schlussendlich wurden insgesamt 53 Millionen Euro bezahlt. Die offizielle Einweihung der Volkswagen Arena fand am 13. Dezember 2002 statt. Besonders die Glasfassade des Stadions sticht ins Auge. Ebenfalls auffällig ist das Dach, welches von einer Fachwerk-Membrankonstruktion getragen wird. Diese Bauweise lässt Licht ins Innere dringen, was der Atmosphäre förderlich ist.

Das lichtdurchlässige Stadiondach hat einen weiteren Vorteil. Denn dank dieser Idee wird das natürlich Rasenwachstum gefördert.

VfL Wolfsburg: Geschichtliches von Wolfsburg in der Volkswagen Arena

Volkswagen Arena InnenraumDer Aufstieg ins Oberhaus fand noch im alten Tempel statt. Doch schon im Herbst 2004, also 1,5 Jahre nach Fertigstellung der Volkswagen Arena, konnte sich der VfL erstmals Tabellenführer nennen. Doch gab es in den Jahren 2006 und 2007 schwere Zeiten. Dem Abstieg wurde hier nur knapp entronnen. Ab der Saison 07/08 übernahm Felix Magath das Ruder. Dem Erfolgstrainer wurde zum großen Teil freie Hand gelassen. Schon in seinem ersten Jahr erreichte „Quälix“ den UEFA Cup. Auch der Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokal konnte gefeiert werden. Im UEFA Cup wurde die Gruppenphase als Erster überstanden. Danach war gegen Paris St. Germain jedoch Schluss.

Das größte Sahnestück gelang Felix Magath mit seiner Truppe jedoch in der Saison 08/09. Hier feierte der VfL Wolfsburg in der Volkswagen Arena die erste und bislang einzige Meisterschaft der Geschichte. Besonders die beiden Stürmer Grafite und Edin Dzeko hatten daran maßgeblichen Anteil. Zvjezdan Misimovic war mit 22 Vorlagen der beste Vorlagengeber der Bundesliga-Geschichte. Gleichwohl waren die Wolfsburger mit diesem Kunststück der erste neue Meister seit 1970. Und seit 1967, wo Eintracht Braunschweig die Schale in die Höhe reckte, gab es keinen Meister mehr aus Niedersachsen. Danach gelang 2014 nochmals die Qualifikation für die Europa League, wo das Viertelfinale erreicht wurde. Weiterhin wurde der VfL Vizemeister und nahm in der Folgesaison an der Champions League (wo erst im Viertelfinale Schluss war) teil. 2015 wurden weiterhin der DFB-Pokal und der Supercup gewonnen.

Wolfsburg gilt nicht unbedingt als Spitzenclub in der Bundesliga. Doch hat der VfL seit seinem Stadionneubau durchaus in mehreren Wettbewerben etwas erreicht und sogar Titel gewonnen.

Sport- und Kulturveranstaltungen im Stadion Wolfsburg

Wenn wir die Heimspiele des VfL Wolfsburg mal außen vorlassen, sind die Sitze natürlich auch zu anderen Sportveranstaltungen gefüllt. Länderspiele gab es zwar nur wenige. Aber kurz nach der Eröffnung der Volkswagen Arena, stand das Spiel zwischen Deutschland und Kanada an. Die Deutschen gewannen mit 4:1. Und im März 2019 kam es zum Duell mit Serbien. Hier stand zum Schlusspfiff lediglich ein 1:1 fest. Es handelte sich jeweils um Freundschaftsspiele. Weiterhin wurden drei Vorrundenpartien bei der Fußball-WM der Frauen im Jahr 2011, sowie ein Viertelfinal-Spiel dort ausgetragen. Extra für diesen Anlass fand eine Umbenennung in „Arena am Allerpark Wolfsburg“ statt.

Doch nicht nur Sport findet in der Volkswagen Arena zu Wolfsburg statt. Auch Konzerte sind dort schon vorgeführt worden. Und es sind durchaus bekannte Künstler, die in der Autostadt aufgetreten sind. So fand Herbert Grönemeyer im Jahr 2003 seinen Weg in das Wolfsburger Stadion. Anastacia schaute im Jahr 2005 vorbei. Und Sir Elton John meldete sein Konzert für 2006 an. Als Volkswagen den Meilenstein von 25 Millionen ausgelieferten Golf feierte, wurde ebenfalls die Arena dafür beansprucht. Freilich stehen die Räumlichkeiten rund um den Kessel in Wolfsburg zum Mieten bereit. Allein das Eventcenter mit seinen 2.200 Quadratmetern bietet bis zu 1.000 Personen Platz.

Ganz in der Nähe der Volkswagen Arena steht das AOK Stadion. Dieses hat das ehemalige VfL-Stadion am Elsterweg ersetzt. Dort spielen heute die Frauen und der Nachwuchs des VfL Wolfsburg. Das AOK Stadion kommt mit einem Fassungsvermögen von 1.700 Sitz- und 3.500 Stehplätzen daher.

Fazit zur Volkswagen Arena: Wo die Wölfe heulen

VfL Wolfsburg WappenDas Heulen der Wölfe lässt sich in der Volkswagen Arena tatsächlich vernehmen. Es soll den Fans im Gästeblock einen Schrecken einjagen und die Unterstützer des VfL Wolfsburg anfeuern. Bemerkenswert ist noch, dass 16 Plätze für Sehbehinderte eingerichtet worden sind. Diese werden mit einer eigenen Live-Reportage unterstützt und können so das Flair ebenfalls erleben. Raucherfreie Blöcke und die Familienzone sind besonders für die Kinder zu empfehlen. Ansonsten sticht in Wolfsburg insbesondere hervor, dass es nicht sonderlich schwer ist an eine Karte zu kommen. Außerdem lässt sich in der Umgebung rund um das Stadion kostenlos und bequem parken. Die An- und Abfahrt gestalten sich daher als sehr bequem.

Artikel:
Volkswagen Arena: Stadion Wolfsburg
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1


Ähnliche Beiträge