Skip to main content

Wett-Tipp: DFB-Pokal Sieger 2019/20?

Wer wird DFB-Pokal-Sieger in der Spielzeit 19/20? Noch hat der Wettbewerb gar nicht angefangen. Doch er startet eine Woche vor dem Eröffnungsspiel der 1. Bundesliga. Am Freitag, den 9. August 2019, um 20.45 Uhr starten die Bundesligisten Borussia Dortmund und Mönchengladbach, sowie der Zweitligist 1. FC Nürnberg mit ihren Duellen gegen den KFC Uerdingen, SV Sandhausen und FC Ingolstadt. Zumindest ein Favorit ist damit schon am ersten Tag dran. Die Spiele werden bis einschließlich zum Sonntag ausgetragen. Doch wer im Mai den Pokal in die Höhe reckt, lässt sich nicht am 1. Spieltag ablesen.

Demzufolge möchten wir als Langzeitwette einen DFB-Pokal Wett-Tipp vorschlagen. Wir nehmen nachfolgend eine Prognose der vergangenen Jahre und der favorisierten Vereine vor. Auf Basis dieser Daten unterziehen wir den Quoten eine ausführliche Analyse. Zunächst wollen wir die laut Buchmacher wahrscheinlichsten Kandidaten auf den DFB-Pokal-Sieg 19/20 einmal vorstellen.

Gewinner aus den Vorjahren: DFB-Pokal-Analyse von 14/15 beginnend

Zunächst einmal möchten wir schauen, wer in den vergangenen fünf Jahren im Finale stand und wer den DFB-Pokal gewonnen hat. Beginnen tuen wir mit der Spielzeit 14/15, wo sich Dortmund und Wolfsburg im Endspiel gegenüberstanden. Hier gewann der VfL. Schauen wir auf die Saison 15/16, standen mit dem BVB und dem FC Bayern München die klassischen Favoriten im Finale. Die Münchener gewannen erst mit 4:3 nach Elfmeterschießen. Womit wir auf das Jahr 16/17 zu sprechen kommen. Erneut waren die Schwarz-Gelben im Endspiel. Dieses Mal hieß der Gegner Eintracht Frankfurt. Dortmund gewann mit 2:1. Vorletztes Jahr kam es zum Aufeinandertreffen des FCB mit der Eintracht. Im zweiten Anlauf gewannen die Frankfurter die Trophäe mit 3:1. Im Jahr 2019 standen sich RB Leipzig und die Bayern gegenüber. Die Begegnung endete mit 3:0 für den Rekordmeister.

Wir fassen zusammen: Dortmund war in den letzten fünf Jahren drei Mal im Finale. Die Bayern schafften es ins Endspiel ebenfalls drei Mal. Zweifach war Eintracht Frankfurt vertreten. Zudem sind der VfL Wolfsburg und RB Leipzig als Finalisten zu nennen. Bayern gewann zwei Mal. Dortmund ging einmal als Sieger vom Platz. Auch Frankfurt und Wolfsburg feierten einmal im Olympiastadion in Berlin ihren DFB-Pokal-Sieg. Hervorzuheben ist, dass in den letzten fünf Jahren kein Team den Pott zwei Mal in Folge gewann.

Nach dieser Aufführung ist von unseren oben genannten Clubs Bayer 04 Leverkusen der krasse Außenseiter. Eintracht Frankfurt hat es, wegen seiner zwei Finalteilnahmen (ein Sieg) überhaupt in die Liste geschafft. Die Buchmacher sehen einen Sieg von Borussia Mönchengladbach größtenteils als wahrscheinlicher an.

Ausführliche Analyse der Clubs: DFB-Pokal Favoriten im Blickpunkt

An dieser Stelle möchten wir eine Vorhersage bezüglich der Vereine wagen. Wie haben sich die Teams seit dem letzten Jahr weiterentwickelt.

  • FC Bayern Muenchen LogoFC Bayern München: Bei den Münchenern sehen viele nur die offenen Baustellen. Dazu zählen die offensiven Flügelpositionen, wo Ribery und Robben eine Lücke hinterlassen. Doch der Rekordmeister verfügt schon jetzt über eine große Qualität. Dennoch lässt sich festhalten, dass sie Stand jetzt ihre Hausaufgaben noch nicht vollständig erfüllt haben. Auch Trainer Kovac ist allem Anschein nach nicht unumstritten. Ehemalige Spiele haben bereits nachgetreten.
  • Borussia Dortmund LogoBorussia Dortmund: Mit Favre steht ein kompetenter Trainer an der Linie. Letzte Saison hat es ein wenig an Konstanz gefehlt. Hilft der erfahrene Hummels in der Abwehr hier weiter? Zudem kamen Julian Brandt, Thorgan Hazard, Nico Schulz und Matu Morey neu hinzu. Als Abgänge sind hingegen Christian Pulisic, Jeremy Toljan (Leihe) und Alexander Isak zu nennen. Der BVB hat sich auf den ersten Blick eher verstärkt. Und letztes Jahr sind sie schon fast Meister geworden.
  • RB Leipzig LogoRB Leipzig: Ein großer Vorteil der Bullen, ist die Konstanz. Sie haben mit Bruma nur einen nennenswerten Abgang zu beklagen. Im Gegenzug holten sie mit Hannes Wolf und Luan Candido zwei Talente. Damit bleiben sie ihrem Konzept treu. Neu an der Seitenlinie ist Julian Nagelsmann. Er gilt als größter Hoffnungsträger unter den deutschen Trainern. Doch im Vorjahr hat Ralf Rangnick das Ruder selbst in der Hand gehabt. Und der Taktiker erzielte immer gute Leistungen. Daran muss sich der „Neuling“ messen.
  • Bayer Leverkusen LogoBayer 04 Leverkusen: Julian Brandt und Dominik Kohr verlassen den Vierten der letzten Saison. Doch mit Kerem Demirbay, Moussa Diaby und Daley Sinkgraven kommen Leute, welche diese Lücke schließen können. Ansonsten hält der Kader. Sogar Kai Havertz scheint noch eine Spielzeit lang zu bleiben. Die Leverkusener haben eine sehr gute Offensive. Selbst die Defensive kann sich sehen lassen. Selbst die Mischung aus erfahrenen Spielern und Jungspunden scheint bei der Werkself zu stimmen.
  • Eintracht Frankfurt LogoEintracht Frankfurt: Adi Hütter hat den Weggang von Kovac gut kompensieren können. Doch in diesem Jahr findet unter den Spielern eine hohe Fluktuation statt. Jovic geht. Bei Rebic und Haller steht es noch nicht fest. Zerbricht das Offensiv-Dreieck vielleicht sogar vollständig? In jedem Fall wurde schon auf allen Positionen nachgebessert. Es kamen Sow und Kohr fürs Mittelfeld, Kostic für den Flügel, Durm für die Abwehr und Joveljic für den Sturm. Ob die hohe Qualität der letzten Jahre zu halten ist, darf bezweifelt werden.

Fazit: Wer hat die besten Chancen auf den DFB-Pokal-Sieg 19/20?

Von den hier bei Stadionfans analysierten Teams halten wir Bayern 04 Leverkusen und Eintracht Frankfurt für die am wenigsten wahrscheinlichen Kandidaten. Die Frankfurter müssen zu große Änderungen am Kader verkraften. Die Werkself hingegen hat in den letzten Jahren im Pokal, von den hier aufgeführten Teams, am wenigsten überzeugen können. Ansonsten müssen wir den Leverkusenern zugutehalten, dass sie sich hervorragend verstärkt bzw. Abgänge kompensiert haben.

Damit bleiben als Favoriten der FC Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig übrig. Ob Julian Nagelsmann sich in seiner zweiten Trainerstation gleich mit einem Titel einfügt? In Leipzig muss er mit völlig neuen Charakteren zurechtkommen. Die Wahrscheinlichkeit ist bei den Top-Clubs in Deutschland, dem FCB und BVB, einfach am höchsten. Und wenn die Münchener auf dem Transfermarkt nicht noch nachlegen, räumen wir den Dortmundern relativ gute Chancen ein. Da scheint die Langzweitwette auf den Sieg vom DFB-Pokal 19/20 mit einer Wettquote von 6,00 nach unseren Tipico Erfahrungen plötzlich sehr interessant.

Unsere Empfehlung: Borussia Dortmund gewinnt den DFB-Pokal (Wettquote: 6,00 bei Tipico)

12345
william hill sportwetten logo Leo Vegas Sportwetten Logo betway sportwetten logo bwin-sportwetten-logo Tipico Logo
ModellWilliam Hill Erfahrungen & Sportwetten im Test 2019Leo Vegas Erfahrungen & Sportwetten im Test 2019Betway Erfahrungen & Sportwetten im Test 2019bwin Erfahrungen & Sportwetten im Test 2019Tipico Erfahrungen & Sportwetten im Test 2019
Preis

100,00 €

Promocode DEU100

100,00 €

jetzt Bonus abholen und online wetten

150,00 €

Anmelden und Bonus kassieren

100,00 €

jetzt Bonus abholen und online wetten

100,00 €

Anmelden und wetten
Testergebnis - - - - -
Bewertung
Casino Bonus100 € GRATISWETTE100€ GRATISWETTEN150 € Neukundenbonus100€ JOKER-WETTE100 € Neukundenbonus
Ohne Einzahlung-2 Gratiswetten---
Gründungsjahr19342011200619972004
Mobile SportwettenApp, Mobile SiteApp, Mobile SiteApp, Mobile SiteApp, Mobile SiteApp, Mobile Site
Preis

100,00 €

Promocode DEU100

100,00 €

jetzt Bonus abholen und online wetten

150,00 €

Anmelden und Bonus kassieren

100,00 €

jetzt Bonus abholen und online wetten

100,00 €

Anmelden und wetten
TestberichtAnbieterTestberichtAnbieterTestberichtAnbieterTestberichtAnbieterTestberichtAnbieter

Artikel:
Wett-Tipp: DFB-Pokal Sieger 2019/20?
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1


Ähnliche Beiträge